Die grundsätzlichen geotechnischen Ansätze, die in der GEO5 Software implementiert wurden, sind weltweit anwendbar, obwohl die meisten Länder ihre eigenen Normen und Konventionen haben. Geotechnische Software GEO5 bietet eine einzigartige Möglichkeit der Anwendung von Normen, was die Arbeit der Anwender erheblich vereinfacht und gleichzeitig ermöglicht, die Konstruktion angesichts aller erforderlichen Ansätze zu überprüfen.

Geotechnische Software GEO5 unterstützt:

  • allgemeine Überprüfung mithilfe des Sicherheitsfaktors
  • allgemeine Überprüfung nach Theorie der Grenzzustände
  • Nachweis nach Eurocodes EN 1997, einschließlich der nationalen Anhänge für Deutschland, Österreich und viele EU-Länder
  • Nachweis nach LRFD 2003, LRFD 2012
  • Überprüfung nach landesspezifischen Normen (SNIP – Russland, GB – China)

Die grundsätzliche Idee ist die Eingabe von Normen und Theorien von der aktuellen Eingabe einer Konstruktion zu trennen. Der Nutzer wählt oder definiert seine eigenen Einstellungen, die für die Sicherheitsüberprüfung verwendet werden sollen. Diese Einstellungen werden in alle Programme von GEO5 übernommen. Während der Arbeit mit den Programmen muss sich der Anwender nicht mehr um Normen und Koeffizienten kümmern, da alle Programme die gleichen ausgewählten Einstellungen übernehmen.

Die Einstellungen der Normen und Koeffizienten sind leicht zu wählen, sodass die laufende Analyse nach verschiedenen Normen schnell und komfortabel ist.

Das Programm ermöglicht fünfzig definierte Einstellungen anzunehmen (z. B. nationale Anhänge der EU-Länder nach EN 1997) oder eine völlig neue Einstellung zu definieren. Die erstellten Einstellungen können innerhalb des Unternehmens freigegeben oder an Kollegen verschickt werden. Die Anzahl der verwendeten Ansätze und Normen erhöht sich regelmäßig mit jeder neuen Programmversion, damit die Anforderungen der Anwender reflektiert werden können.