Berechnungen aus Feldtests

Die geotechnische Software GEO5 führt Berechnungen direkt mit den Daten von Feldtests durch und vermeidet oder reduziert die Verwendung von Standard-Bodenkennwerten.
Die wichtigsten Eingangsdaten von geotechnischen Programmen sind die Bodenparameter, die durch geologische Untersuchungen und Labortest ermittelt worden sind. Die geotechnische Software GEO5 enthält Programme, die einen direkten Import von Feldtestergebnisse ermöglichen (CPT – Drucksondierung, cone penetration test; DMT – Dilatometermessung, flat dilatometer test; PMT – pressuremeter test; SPT – standart penetration test).
Pfahl CPT – das Programm erlaubt der Import von CPT-Daten um die Tragfähigkeit und die Setzung eines Pfahles zu berechnen.
Mikropfahl  – das Programm erlaubt der Import von PMT- und SPT-Daten
Verbauwand – das Programm erlaubt der Import von PMT-Daten
Einzelfundament – das Programm erlaubt die Tragfähigkeit und die Setzung von Einzelfundament gemäß CPT-, SPT- und DMT-Daten
Einzelfundament CPT – das Programm ermöglicht eine Bemessung und den Nachweis von Einzelfundament-Gründungen auf Basis von CPT- und SPT-Daten
Stratigraphie –  mithilfe des Programms und seiner Erweiterungen Protokolle sowie Querschnitte können Daten aus geologischen Untersuchungen (Bohrungen, DPT, CPT, SPT, DMT, …) für die Erstellung von 2D- und 3D- Untergrundmodellen bearbeitet und anschließend in Form von Schnitten und Profilen in Berechnungsprogramme exportiert werden.